One day in Villach - Von der Skizze bis zur Fertigstellung (Teil 1)


Nachdem wir nun all unsere "Schäfchen" beinander hatten, machten wir ein Skizze und überlegten uns den Spielverlauf. Grundsätzlich entscheiden die Unternehmer selbst, wie sie ihren Betrieb illustriert haben möchten. Das heißt, weitere Telefonate, Emails, Fotos hin und her schicken etc.. Da wir selber in der Region Villach, Faaker See, Ossiacher See wohnen, haben wir natürlich ein konkretes landschaftliches Bild vor Augen und kennen unsere Partner. Bella Volen, unsere Illustratorin ist jedoch in Wien beheimatet und jedem Künstler fällt es natürlich leichter, naturalistische Bilder zu malen, wenn er/sie diese persönlich vor Augen hat.

Das hieß für Bella, rein in den Zug und hardcore Sightseeing in 24 Stunden und glaubt mir, dass hatte es in sich. Treffpunkt Bahnhof Villach später Vormittag. Über den Hauptplatz ging es direkt zu unsere Erstbesteigung des Kirchturms, was sich mit den vielen Fototaschen als drehende Hatscherei herausstellte. Ein bissl schauen, viel erklären und immer eifrig knipsen. Wieder runter und rein ins Auto.

Ganz nach dem Motto "In die Berg bin i gern" fuhren wir auf den Dobratsch, denn die Kurvenreiche Straße harmoniert gut mit unserem "Drehwurm vom Kirchturm". Windig war es an diesem Tag, deswegen tauschten wir die luftige Höhe gegen ein kaltes Erdreich und fuhren nach Bad Bleiberg. Rein in die Bergmannskluft, mit Schwung über die Rutsche, zittern, staunen und Fotos knipsen - Untertage war angesagt. Der klimatische Unterschied bekam uns nicht sonderlich gut und so entschieden wir uns für ein Mittelmaß und besuchten die Klosterruine in Arnoldstein. In diesem Sinne "Gott sei Dank", denn so fanden wir gleich unsere Hochzeitslocation. Nach einem erfrischenden Zwischenstopp im Zitrusgarten, ging es einmal um den Faaker See und ab zu den Hügelgräbern nach Rosegg (ja wir wollten uns schon selbst eines Schaufeln). Ein paar Fotos später saßen wir schon wieder im Auto, denn schließlich hatten wir noch ein Date mit Affen, Adlern und Burggeistern. Da das Thema des Tages scheinbar "Kreis" war, fuhren wir noch eine schnelle Runde um den Ossiacher See - so zum drüber streuen quasi. Die "inbetweener" wie bspw. den Kanzianiberg die area.one oder lake.bike etc. haben wir natürlich in unserem Flow gleich mitgenommen. Mitgenommen war dann schließlich auch unsere liebe Bella (nicht nur sie) bei der sich nur mehr alles drehte. Mit hunderten von Fotos durfte sie am nächsten Tag dann wieder Richtung Wien abdampfen und mit der "richtigen" Arbeit beginnen.

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mandulis GmbH

Familie Dschulnigg
Eichenweg 15
9520 Annenheim

Email: office@mandulis.at

Tel.: +43 4248 20195

Shop Service


Zum Shop

Datenschutz

Widerrufsrecht

Zahlungsmethoden

Informationen


Über uns

Kontakt

AGB

Impressum

Händler

Das Leben ist ein Spiel...